Das OAI und seine Alumni in 2020

Die außergewöhnliche Situation, in der wir uns seit zwei Semestern befinden, hat auch Positives hervorgebracht. So konnten wir die Beziehungen zu den Absolventinnen und Absolventen des OAI viel enger gestalten als das bisher der Fall war. „Zoom und Co.“ machten es möglich. So hatten sich viele bereiterklärt, auch in den Seminaren unseres Studiengangs aufzutreten und ihre vielfältigen Erfahrungen dort einzubringen.

Höhepunkt des Jahres war jedoch zweifelsohne die Onlineveranstaltung am 15. November, die über 200 Aktive und Ehemalige des OAI aus allen Teilen der Welt zusammengebrachte. Das Team aus dem OAI berichtete zunächst über die aktuelle Lage in Ludwigshafen: Der Studiengang blüht, wächst und gedeiht. Nicht zuletzt der vor ein paar Jahren hinzugekommene Koreazweig hat sich als großer Erfolg erwiesen und sich fest neben den China- und Japanstudien etabliert. Erstaunen riefen die Bilder von der Nachbarschaft des Instituts hervor: Viele kannten nur noch die freien Felder ringsherum, die inzwischen ehrgeizigen Bauprojekten gewichen sind.

Spannende Einblicke in Ihre Karrierewege und die Lage in Ihren Heimatländern gaben sechs unserer Ehemaligen in Japan, China und Singapur, die damit auch dokumentierten, wie breit die Einsatzbasis für die Absolventen unseres Studiengangs sein kann (s. Diashow).

  • Bastian Lidzba
  • Frank Rövekamp
  • Frank Rövekamp
  • Thomas Morstatt
  • Miriam Wickertsheim
  • Tobias Gries
  • Thomas Elz
  • Clas Neumann
  • Thomas Adaemmer
  • Dominik Wörns

Abgerundet wurde die Veranstaltung schließlich mit einem Quiz, wo als Hauptpreis eine original aus dem Ei schlüpfende Pfälzer „Elwetritsche“ (s. Bild) winkte.

Aus dem Ei schlüpfende Pfälzer „Elwetritsche“
Aus dem Ei schlüpfende Pfälzer „Elwetritsche“

Das OAI ist stolz auf den Kreis seiner Absolventinnen und Absolventen und wird auch in Zukunft die Kontakte regelmäßig vertiefen.